Mental

Mentaltraining – Motivationstraining – Entspannungstraining

„Mens sana in corpore sano“ – ein gesunder Geist in einem gesunden Körper, oder andersrum, „Wenn der Kopf nicht mitspielt, geht gar nichts!“

Der mentale Bereich im Sport war lange Zeit ein Stiefkind beim Training. Aber nicht zuletzt seit Toni Innauers Glanzzeiten im Skisprung, wo Baldur Preiml das positive Denken in die Trainingslehre übernommen hatte, befasst man sich immer intensiver mit der mentalen Seite des Sportlers.

Ich gehe soweit, dass ich behaupte, wenn’s im Kopf nicht passt, dann nützt das intensivste Training nichts.

Durch verschiedenste Mental-, Motivations- und Entspannungstechniken versuche ich, die Athleten frei im Kopf fürs Wesentliche zu machen.